Die besten monatlich kündbaren Handyverträge im Juni 2022: 50 GByte für 25 Euro bei O2 & 16 GByte für 9 Euro bei Vodafone

Jeden Monat suchen wir die besten Mobilfunk-Deals in den Netzen von O2, Telekom und Vodafone heraus. Die Angebote staffeln wir nach Preisstufen bis 5, 10, 20 und 30 Euro. Alle Tarife sind monatlich kündbar und SIM-only, also ohne Smartphone. Pro Preiskategorie zeigen wir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im jeweiligen Netz.

Zudem recherchieren wir Informationen zu Download-Geschwindigkeit sowie Kostenfallen wie Datenautomatik. Bei allen Angeboten ist eine Rufnummernmitnahme möglich. Genauere Details dazu gibt der Anbieter bei Tarifabschluss.

Die drei dauerhaft besten monatlich kündbaren Tarife findet man bei Simonmobile (Vodafone), Freenet Funk (O2) und Fraenk (Telekom). Eine Übersicht zu diesen Tarifen zeigen wir auch an anderer Stelle.

Wer sich nicht sicher ist, ob er im O2-Netz guten Empfang hat, kann das Netz kostenlos ausprobieren. O2 bietet weiterhin eine kostenfreie Test-SIM an. Der Tarif bietet für einen Monat gratis unbegrenztes 5G-Datenvolumen (max. 500 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flat. Eine Beantragung als E-SIM ist nicht möglich. Nach der Testphase endet der Tarif automatisch. Weitere monatliche Kosten fallen also nicht an.

200 MByte (max. 21,6 MBit/s) und eine kostenfreie SIM-Karte gibt es dauerhaft kostenfrei bei der O2-Marke Netzclub. Einen Anschlusspreis gibt es nicht. Wer die Karte zum Telefonieren nutzen will, zahlt 9 Cent pro Minute via Prepaid. Kostenfallen gibt es keine. Ist das Inklusiv-Datenvolumen aufgebraucht, reduziert sich die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s. Einen Haken gibt es trotzdem: Netzclub sendet euch Werbe-SMS auf eure Rufnummer.

Lebara ebenfalls bietet eine kostenlose SIM-Karte mit 3 Euro Startguthaben an. Das Ganze findet im Telekom-Netz statt. Mit dem Guthaben ist etwa Telefonie in Festnetz und Mobilfunknetz möglich. Unter anderem soll man bis zu 280 Minuten Festnetzgespräche nach Polen oder Indien führen können oder 20 bis 90 Minuten in diverse Mobilfunknetze.

Drillisch-Marke Winsim bietet derzeit 3 GByte (max. 50 MBit/s) sowie eine Telefonie- und SMS-Flat für monatlich 5 Euro. Das ist derzeit der beste O2-Deal bis 5 Euro. Für die Option mit kurzer Laufzeit zahlt man einmalig 20 Euro. Dann kann man den Tarif monatlich kündigen. Wie bei allen Drillisch-Marken gilt: Achtung bei der Datenautomatik. Der Provider bucht bis zu dreimal im Monat zusätzlich 200 MByte für 2 Euro auf das Nutzerkonto, wenn das Inklusivdatenvolumen erschöpft ist. Die Automatik können Nutzer im Kundenportal deaktivieren.

Im Telekom-Netz bieten die Discounter Penny und Rewe seit Monaten die besten Tarife bis 5 Euro. Kunden erhalten via Congstar 1 GByte (max. 25 MBit/s) Datenvolumen sowie 100 Freiminuten für 5 Euro alle vier Wochen. 7,50 Euro Startguthaben gibt es als Gutschrift auf das Kundenkonto und wer seine Rufnummer portiert, erhält 10 Euro zusätzlich als Gutschrift; bei Pennymobil sogar 30 Euro bis zum 5. Juni. Wer kündigen will, kann das täglich tun. Der Vertrag läuft dann innerhalb von vier Wochen aus. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 10 Euro.

Im D-Netz, also bei Vodafone oder Telekom, bietet Freenet Mobile den besten Handytarif unter 5 Euro. Hier gibt es 1 GByte (max. 25 MBit/s) und 100 Freiminuten sowie 100 Frei-SMS für monatlich 5 Euro. In den letzten drei Monaten zahlte man allerdings noch 4 Euro für das gleiche Angebot. Für den Tarif wird ein einmaliger Anschlusspreis von 20 Euro fällig. Eine Kündigung ist monatlich möglich.

Bei Winsim gibt es 10 GByte (max. 50 MBit/s) für monatlich 10 Euro. Eine Flatrate für Telefonie und SMS ist mit dabei. Der Anschluss liegt bei einmalig 20 Euro, es gibt eine Option auf monatliche Kündigung und deaktivierbare Datenautomatik. Insgesamt ist das Angebot gut, aber nicht das beste, was Drillisch zu bieten hat. Vergangenen Monat gab es den gleichen Tarif mit 10 GByte bei Sim.de für 9 Euro.

Wer im Telekom-Netz möglichst viel GByte sucht, ist bei der Telekom-Marke Fraenk gut aufgehoben. Seit wenigen Tagen gibt es mit dem Code fraenk2 7 statt 5 GByte mit maximal 25 MBit/s für monatlich 10 Euro. Wer Freunde wirbt, erhält pro Anwerbung dauerhaft zwei weitere GByte Datenvolumen zusätzlich fürs mobile Internet. Bleibt der Freund mindestens sechs Monate beim Anbieter, behält man das zusätzliche Datenvolumen dauerhaft. So kann man sein Inklusiv-Datenvolumen auf bis zu 17 GByte erweitern. Der Handytarif ist monatlich kündbar und hat keine Anschlussgebühr. Über eine eigene App kann man den Tarif beantragen, kündigen und verwalten. Sogar eine Zahlung via PayPal ist bei diesem Handyvertrag möglich. Eine Rufnummernmitnahme von Congstar oder Telekom direkt ist nicht möglich.

Im Vodafone-Netz bietet Simon Mobile den neunten Monat in Folge den besten Deal bis 10 Euro. Wer seine alte Rufnummer mitnimmt, bekommt bei Vertragsabschluss bis 13. Juni 2022 16 statt 8 GByte (max. 50 MBit/s) inklusive Telefonie- und SMS-Flat für monatlich 9 Euro. Das doppelte Datenvolumen gilt dann für ein halbes Jahr. Einen Anschlusspreis gibt es nicht. Von der Rufnummernmitnahme sind folgende Anbieter ausgeschlossen: Congstar, Bildmobil, Fraenk, Mobilcom-Debitel, Otelo, Puremobile, Telekom und Vodafone. Wer den Tarif dennoch will, muss monatlich 12 Euro für das gleiche Angebot mit neuer Rufnummer zahlen oder seine Rufnummer erst zu einem zugelassenen Provider mitnehmen und dann zu Simon Mobile wechseln. Von Drillisch-Marken wie Sim.de oder Handyvertrag.de ist die Rufnummernmitnahme bei Simon Mobile möglich.

Wer für 20 Euro unlimitiertes Datenvolumen sucht, wird bei Mobilcom-Debitel fündig. Dort gibt es den monatlich kündbaren Tarif O2 Free Unlimited Basic. Flatrates für SMS und Telefonie sind mit dabei. Die Anschlussgebühr liegt bei einmalig 30 Euro. Einen Haken gibt es: Die maximale Download-Geschwindigkeit liegt bei 2 MBit/s. Das reicht für Messenger-Dienste und etwas Surfen, aber kaum für Video-Streaming oder Online-Spiele. Im Zweifel lohnt sich hier aber das Warten – im Mai 2022 gab es den Tarif für 11 Euro im Monat.

Eine höhere Downloadrate gibt es natürlich auch. Mobilcom-Debitel bietet weiterhin 20 GByte (max. 225 MBit/s) sowie Allnet-Flat für Telefonie und SMS für monatlich 17 Euro im O2-Netz. Für den Anschluss zahlt man einmalig 40 Euro. Wer kündigen will, kann das monatlich mit einer Frist von zwei Wochen zur Vertragsverlängerung tun.

Im D-Netz hat Freenet Mobile seine Angebote angepasst. Es gibt nochmals mehr GByte und eine höhere Downloadrate: Hier bekommt man nun 25 GByte (max. 100 MBit/s) für 20 Euro monatlich oder 18 GByte (max. 50 MBit/s) für 15 Euro monatlich. Beide Tarife sind inklusive Flat für Telefonie und SMS. Davor gab es für über ein halbes Jahr 20 GByte (max. 50 MBit/s) für 17 Euro im Monat. Wer bis zum 15. Juni bucht, zahlt 0 statt 30 Euro für den Anschluss. Wer kündigen will, kann das jeweils monatlich bis zu zwei Wochen vor Vertragsverlängerung tun.

Vodafone bietet die schnellste Downloadrate unter den monatlich kündbaren Tarifen. Der Prepaid-Tarif Callya Digital bietet 15 GByte 5G (max. 500 MBit/s) für 20 Euro. Allerdings bucht Vodafone alle vier Wochen ab, man zahlt also in etwa 13 Beiträge pro Jahr. Im April gab es für das gleiche Geld noch 18 GByte; das Angebot ist aber leider schon abgelaufen. 10 Euro Gutschrift erhalten Neukunden bei Rufnummernmitnahme. Einmalige Anschlusskosten gibt es nicht. Eine Kündigung ist monatlich mit einer Frist von einem Monat zur Vertragsverlängerung möglich.

Das Angebot mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im O2-Netz heißt seit über einem Jahr Freenet Funk. Hier gibt es unlimitiertes Datenvolumen (max. 225 MBit/s). Pro Tag zahlt man 1 Euro für unlimited LTE. Wer mit 1 GByte pro Tag zurechtkommt, kann täglich für den Folgetag seinen Tarif anpassen. Dann zahlt man nur 70 Cent pro Tag. Achtung: Wenn das Gigabyte aufgebraucht ist, kann man nicht “mal schnell” in die unlimitierte Option wechseln, sondern surft bis Mitternacht mit Edge-Geschwindigkeit. Wir würden also raten, eher mit der unlimitierten Option zu rechnern. Telefonie- und SMS-Flat sind immer mit dabei. Das Angebot ist täglich kündbar. Wer also kündigt, hat bereits am nächsten Tag keinen Vertrag mehr.

In den Netzen von Telekom und Vodafone gibt es aktuell keinen monatlich kündbaren Tarif, der mehr als 25 GByte für bis zu 30 Euro im Monat bietet. Hier hat Freenet Mobile mit 25 GByte (max. 100 MBit/s) für 20 Euro das derzeit beste Angebot.

Einen Überblick zu den beliebtesten Smartphones gibt unser Preisvergleich.

Monatlich kündbare Tarife bieten eine höhere Flexibilität gegenüber Laufzeitverträgen. Dafür sind Laufzeitverträge häufig beim Angebot attraktiver. Einen der besten Verträge gab es im November 2021 sowie im Mai 2022 von Mobilcom-Debitel. Hier konnte man sich 50 GByte im Vodafone- beziehungsweise Telekom-Netz für monatlich 15 Euro sichern; inklusive Flatrates für Telefonie und SMS. Wer kann, der sollte auf einen monatlich kündbaren Vertrag wechseln und dann zur Black Week 2022 zuschlagen.

Je nach Wohnort in Deutschland kann das Netz ganz unterschiedlich ausfallen. In München ist beispielsweise O2 im Innenstadtbereich hervorragend, in U-Bahn und am Standrand aber nicht brauchbar. Vodafone bietet deutschlandweit eine hohe Abdeckung; ebenso wie das Netz der Telekom. Wer wirklich sichergehen will, ob am gewünschten Standort das Netz gut ist, findet beim jeweiligen Anbieter immer eine Karte zur Netzabdeckung. Zudem sollte man Freunde und Familie um Rat fragen, ob sie im gewünschten Netz einen guten Empfang haben.

Einige Tarife werden nicht nach Monat, sondern alle vier Wochen abgerechnet. Hier erfolgt die Rechnung alle 28 Tage, was in der Praxis etwas teurer als die monatliche Abrechnung ist.

Von Gratis-SIM bis unlimitiertes Datenvolumen für 30 Euro ist bei den von uns recherchierten Mobilfunktarifen alles mit dabei. Richtig gut sind aus unserer Sicht die Angebote von Simon Mobile und Freenet Mobile fürs Vodafone-Netz, von Fraenk fürs Telekom-Netz und von Freenet Funk fürs O2-Netz.

Leave a Comment